Links 760

Facebook-Fahndung soll ausgebaut werden

Die Polizei Mönchengladbach ist (nicht) bei Facebook

Weltbild boykottiert Aufklärungsbuch

Europa-Richter stürzen Saatgut-Monopol

Am Meldegesetz beteiligter CDU-Politiker berät auch ein Tel ...

Zum vollständigen Artikel


  • Polizei: Die Fallstricke der Facebook-Fahndung

    zeit.de - 1 Leser - Jörg-Uwe Hahn, derzeit Chef der Justizministerkonferenz, will die Facebook-Fahndung legalisieren. Datenschützer haben nach den bisherigen Experimenten aber Bedenken.

  • "Aufklärung nein, Schmuddel-Porno ja"

    meedia.de - 1 Leser - Die Verlagsgruppe Weltbild, zweitgrößter Buchhändler Deutschlands, verkauft zwar die Sadomaso-Soap "Shades of Grey", nicht aber das Aufklärungsbuch "Make Love". Dessen Verleger Till Tolkemitt von Rogner & Bernhard findet das nicht nur "erstaunlich", sondern fordert Weltbild auch auf, "keine Programmzensur zu betreiben". Tolkemitt: "Aufklärung ne...

  • EuGH-Urteil: Gerichtshof kippt Saatgut-Monopol der Konzerne

    spiegel.de - 1 Leser - Bauern dürfen Saatgut künftig selbst verkaufen - auch wenn es amtlich nicht zugelassen ist. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden und damit die Macht der großen Agrarkonzerne gebrochen. Landwirte jubeln: "Ein unglaublicher Sieg für Bauern und Verbraucher."

  • Attacke auf Antifa-Aktivisten: Freiburger Gericht spricht Neonazi frei

    spiegel.de - 1 Leser - Er raste mit seinem Auto auf vermummte Antifa-Aktivisten zu und verletzte einen von ihnen schwer: Vor dem Landgericht Freiburg ist ein 29-jähriger Neonazi vom Vorwurf des versuchten Totschlags freigesprochen worden. Der Mann habe in Notwehr gehandelt, so die Richterin.

  • Sozialbetrug durch Diebstahl: Wird Diebesbeute auf Hartz IV angerechnet?

    express.de - 1 Leser - Schon irre: Muss ein Hartz-IV-Empfänger beim Amt melden, wenn er kriminell war und so illegal „dazuverdiente“? Darum ging es doch tatsächlich am Dienstag vor dem Düsseldorfer Amtsgericht.

  • Deutscher verzweifelt in chinesischem Gefängnis

    welt.de - 2 Leser - Nils Jennrich sitzt seit drei Monaten in einem Gefängnis in Peking. Bei 40 Grad teilt er sich die Zelle mit zwölf anderen. Womöglich ist er das Opfer einer Kampagne gegen reiche Chinesen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK