Titanic legt Widerspruch gegen einstweilige Verfügung ein

Wie herrlich. Die katholische Kirche als größte Werbetrommel für die Titanic. Wer hätte das gedacht?

Die vom erlassfreudigen Hamburger Landgericht geschenkte Verfügung gegen die Weiterbreitung des kreativen Titelbildes (“Halleluja im Vatikan – Die undichte Stelle ist gefunden!”) sieht sich nun in Bälde mit einem Widerspruch konfrontiert. Dies teilte Chefredakteur Leo Fischer mit: ”Wir werden sämtliche Rechtsmittel ausschöpfen und notfalls bis zum Jün ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK