Das Häufchen des Diensthundes

Da haben sich wohl zwei Polizeibeamte in die Wolle bekommen. Der Entscheidung des OLG Koblenz zufolge, blieb das Klageerzwingungsverfahren des angeblich Geschädigten ohne Erfolg. Auslöser des Streits war ein Hundehaufen.

Der Antragsteller, pensionierter Polizeibeamter, beschwerte sich mit Schriftsatz seines Verfahrensbevollmächtigten vom 24. Februar 2012 bei dem Polizeipräsidenten in …[X] und bat um eine disziplinarrechtliche Prüfung folgenden Sachverhalts: Im November 2011 soll der Beschuldigte, Diensthundeführer beim Polizeipräsidium in …[X], den von seinem Diensthund auf einem Grünstreifen an einem Tennisplatz hinterlassenen Kot nicht beseitigt haben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK