Mark Zuckerberg (FACEBOOK) im Kampf gegen Kurt Tucholsky, Samuel Langhorne Clemens, Atze Schröder und Thea Dorn?!?!

Ginge es nach Small brother Mark Zuckerberg (Name nicht geändert) hätte es einen unter Kaspar Hauser, Peter Panther, Theobald Tiger oder Ignaz Wrobel publizierenden Tucholsky (Auch "Er war (ein guter) Jurist und auch sonst von mässigem Verstande." - Satz von Ludwig Thoma) so (oder so?"Kavallerie der Justiz, schneidig und dumm")wohl nie gegeben. Für Pseudonyme (wioe "Süßer Schmetterling" oder "Das Mädchen aus der Wüste" und andere) kann es die unterschiedlichsten (zeit- und ortsbedingten) Gründe (Bsp >>>:) geben. Aber auch in der 'unfreien' Person der Autorin/des Autors in einem mutmaßlich (nach Selbstein- und Selbstüberschätzung) freien Land. kann; schließlich sind nunmal nicht alle frei, die ihrer Ketten spotten. Eine 'biologische Sackgasse der Evolution', sei sie vater- und geschwisterlos aufgewachsen oder nicht, in jedem Fall aber selbst (familien)kinderlos, kann 'natürlich' ungleich rücksichtsloser und nach dem Motto "Nach mir die Sintflut" auftreten als jemand, der gegenüber der Seitenlinie (Geschwister, Geschwisterkinder...) Vor- wie Nachgeborenen Rück,- Vor- und Seitsicht (vor antizpierter Denunziation) zu nehmen hat, auch und gerade, wenn er/sie gar nicht genug Vanitas hat, noch zu Lebzeiten als histrionische, äh "historische (Wachs-)Figur" in irgendeinem Kabinett (welcher Madame auch immer?!) zu landen ...Zum vollständigen Artikel

Alice Schwarzer demontiert sich selbst.

Die Frauen von heute haben dem Alice Schwarzer Feminismus eine Menge zu verdanken. Aber die Zeiten haben sich geändert. Heute demontiert sich die "olle Emanze" selbst. Zum Beispiel als tendenziöse Gerichtsreporterin für ein Schmierblatt, was sich zum nicht unerheblichen Teil von Anzeigeneinnahmen von Prostituierten finanziert. Urheberrechte liegen bei aspekte des ZDF.



  • Klarnamenzwang: Prominent unter Pseudonym

    spiegel.de - 1 Leser - Partnervermittlung Mawada: Weil der libysche Geheimdienst Facebook und Twitter überwacht, flüchteten sich Aufständische im Februar 2011 in unverdächtige Ecken des Internets. Über eine Online-Partnervermittlung tauschen sie unter Pseudonymen versteckte Botschaften aus . Weil die Site den Austausch zwischen Männern nicht erlaubt, haben sich ander...

  • Verwendung von Pseudonymen – Facebook fragt Nutzer über Freunde aus

    sueddeutsche.de - 3 Leser - "Ist dies der echte Name deines Freundes?" Eine einfache Frage sorgt bei Facebook für großen Wirbel: Die Plattform versucht damit herauszufinden, welche Mitglieder ein Pseudonym nutzen. Facebook spricht von einem Test - doch der kratzt schon jetzt am Image des Netzwerks.

  • Pseudonyme: Facebook-Nutzer sollen Freunde verpetzen

    spiegel.de - 1 Leser - Facebook will seine rigiden Regeln mit Hilfe der eigenen Nutzer durchsetzen: Sie sollen Freunde verpfeifen, die unter Pseudonym unterwegs sind. Alles nur ein Test, wiegelt das Unternehmen ab.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK