Diktiergerät ist kein Handy

Das Amtsgericht Rüdesheim am Rhein (AG) hat mit Urteil vom 26.01.2012 (Az.: 6 0Wi-5651 Js 26178/11) in einer Bußgeldsache wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit den Betroffenen freigesprochen. Ihm wurde mit einem Bußgeldbescheid vorgeworfen am 27.04.2011 nachmittags als Fahrer eines Pkw verbotswidrig ein Mobil- oder Autotelefon benutzt zu haben, indem er hierfür das Mobiltelefon oder den Hörer des Telefons aufnahm oder hielt. Dieser Vorwurf konnte dem Betroffenen aber nach Ansicht des AG nicht mit der für eine Verurteilung erforderlichen Sicherheit nachgewiesen werden. Der Pkw-Lenker hat vorgetragen, dass er nicht ein Handy, sondern ein Diktiergerät benutzt habe. Sein Auto verfüge über eine Freisprecheinrichtung, so dass er generell nicht mit einem Handy während der Fahrt telefoniere. Es komme aber gelegentlich vor, dass er mit seinem Diktiergerät Geschäftsbriefe diktiere ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK