Werkvertrag

Der Werkvertrag ist in den §§ 631 ff. BGB geregelt. Beim Werkvertrag schuldet eine Partei die Herstellung oder die Veränderung einer Sache. Es wird beim Werkvertrag, im Gegensatz zum Dienstvertrag, immer der Erfolg geschuldet. Daher ist im Zweifel immer zu überlegen, ob die verpflichtete Partei nach Vertrag nur zur Ableistung von Diensten nach größtmöglicher Sorgfalt verpflichtet ist oder ob auch ein Erfolg z.B. in Form eines fertigen Endproduktes geschuldet ist. Unproblematisch sind die Fälle, in denen einen Partei von der anderen die Herstellung einer bestimmten Sache verlangt. Problematisch sind z.B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK