Verlängerungsantrag bei ergangenen einstweiligen Maßnahmen im Rahmen des Gewaltschutzgesetztes gesondert zu vergüten

Mit einer in der Literatur vertretenen Auffassung, dass nämlich die Verlängerung einer Eilmaßnahme lediglich eine Abänderung der ursprünglichen einstweiligen Anordnung ist, sodass nur eine Angelegenheit gegeben ist mit der Folge, dass keine erneute Vergütung anfällt, hat sich das OLG Zweib ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK