So´n Pech aber auch: Dieb wird wenige Tage vor der Verjährung nach 12-jähriger Flucht gefasst. “Macht nix, ich hab´genug Sonne abbekommen!”

Sonnenschein, Foto: Lykaestria

Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht. Nach einem bei spiegel-online erschienenen Beitrag hat die Polizei am vergangenen Donnerstag im niedersächsischen Hagen (Landkreis Cuxhaven) einen 47-jährigen Mann festgenommen, der bereits seit Jahren wegen schweren Diebstahls per Haftbefehl gesucht wurde. Die Tat wäre noch im Juli 2012 verjährt gewesen, heißt es dort. Die Besatzung eines Streifenwagens war auf den Mann aufmerksam geworden, weil dieser sich angesichts der Ordnungshüter zu verstecken versuchte. Der Gesuchte gab an, schon vor zwölf Jahren nach Spanien geflohen und erst vor kurzem per Anhalter zurückgekommen zu sein. . Dass er nun in Haft müsse, sei “nicht so schlimm”, soll er den Beamten gesagt haben. Während seiner Flucht habe er “genug Sonne abbekommen”. Na dann ….

Noch kurz zur Verjährung: Gemäß § 78 Abs. 3 Nr. 4 StGB verjähren Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bedroht sind, in 5 Jahren. Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als 5 Jahren bis zu 10 Jahren bedroht sind, verjähren erst nach 10 Jahren. Schärfungen oder Milderungen, die für besonders schwere Fälle vorgesehen sind, bleiben nach § 78 Abs. 4 StGB außer Betracht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK