Der Anwalt als Internet-Verweigerer

Was auf die meisten Unternehmen in Österreich zutrifft, gilt auch für die Anwälte hier: sie sind Kleinunternehmer. Das freut auf der einen Seite die Banken, denn wohl niemand ist verlässlicher, dem man regelmäßig in die Karten schauen kann. Vielleicht liegt hier auch der Grund für Vorsicht und manchmal geradezu asketische Zurückhaltung beim Geldausgeben. Denn sowohl der durchschnittliche Kleinunternehmer wie auch der durchschnittliche Anwalt scheuen „Werbekosten“ wie der Teufel das Weihwasser. „Wer nicht wirbt stirbt“ oder andere Faustregeln des Marketings dringen nur selten ins Herz von Kanzleien durch ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK