Die Datenwoche im Datenschutz (KW27 2012)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Meldeämter, Telekom-IPTV, Sportverein, Protestaufruf, Facebook-App, Staat).

Montag, 2. Juli 2012

Widerspruch schützt vor Datenhandel nicht. Wer nicht will, dass Meldeämter seine Daten an Adresshändler und Werbetreibende herausgeben, hat Pech gehabt. Selbst ausdrücklicher Widerspruch nutzt künftig nichts mehr. Das am Freitag im Bundestag verabschiedete Gesetz zur Fortentwicklung des Meldewesens könnte auch Gesetz zur Rückentwicklung des Datenschutzes heißen. Denn genau das beinhaltet der von der Opposition heftig kritisierte Entwurf, der noch den Bundesrat passieren muss. Eine Gegenwehr ist kaum möglich, weiß man bei www.zeit.de…

***

Dienstag, 3. Juli 2012

Die Deutsche Telekom möchte wissen, was an ihrem IPTV-Angebot “Entertain” gefällt – und dafür die Sehgewohnheiten ihrer Abonnenten aufzeichnen. (…) Thilo Weichert, der Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein, kritisiert gegenüber der “Süddeutschen Zeitung” (Dienstagsausgabe) das Vorgehen des Unternehmens. Es sei in jedem Fall aber ein Verstoß gegen das Telemediengesetz, berichtet der Mediendienst kress.de…

***

Mittwoch, 4. Juli 2012

“Mir ist das nicht egal.” Albert Drescher über Datenschutz im Sportverein und unerwünschte Werbung. (…) [Herr Drescher] ist stellvertretender Vorsitzender der DJK Steinheim und seit einem Jahr zertifizierter Datenschutzbeauftragter ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK