“Tyrannei der Massen”, Vol. 2: Was hat der Web-Mob denn nur gegen Acta?!

Da hat sich ja mal heute bei faz.net jemand richtig Luft gemacht. In Textform. Und recht bösen Worten wie z.B. diesen:

“Damals wie heute will die sakralisierend als „Netzgemeinde“ verherrlichte Schwarmarroganz der Internetfetischisten einen Präzedenzfall verhindern, der bedeutete, dass endlich auch hier staatlich gewährleistet wird, was nur der Staat gewährleisten kann: Recht.”

So, so. Nur durch Acta kann also der Schutz der Urheberrechte im Internet endlich staatlich gewährleistet werden. Das würden die zigtausende innerhalb des letzten Jahrzehnts wegen entsprechender Verstöße abgemahnten Personen sicher nicht bestätigen.

Ebensowenig die unzähligen Firmen, deren Geschäftsmodelle ausschließlich darauf beruhen, den Rechteinhabern (mehr oder weniger) gerichtsfeste Nachweise für derartige Verstöße zu verkaufen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK