Brandstiftungsprozess: Breno konsumierte regelmäßig Alkohol

Der ehemalige brasilianische Fußball-Profi vom FC Bayern steht seit knapp 2 Wochen vor Gericht und muss sich vor dem

Landgericht München wegen schwerer Brandstiftung verantworten. Ihm wird vorgeworfen, seine gemietete Villa im Münchener Ort Grünwald im September vergangenen Jahres vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben.

Offenbar soll er dabei stark alkoholisiert gewesen sein. Dies sagte bereits sein Manager im Prozess aus. Wie ein Psychologe nun im Prozess einbrachte, habe Breno in dieser Zeit aufgrund des Frustes über seine ständigen Verletzungen und dem Stillstand seiner Karriere sehr viel Alkohol konsumiert. So soll der einst für 10 Millionen Euro als Talent zu den Bayern gewechselte Jungstar täglich bis zu eine Flasche Whiskey getrunken haben. Anscheinend war dieses jedoch nur den wenigsten bekannt.

( Quelle: sport.de 3.07.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Prozess gestartet: Breno schweigt zum Vorwurf der Brandstiftung Vor wenigen Tagen ist in München der Prozess gegen den Fußball-Profi vom FC Bayern München, „Breno“ gestartet ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK