Vergabeverordnung: Neue Schwellenwerte in Kraft

Am 22.03.2012 ist die Fünfte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (BGBl I 12, S.488) in Kraft getreten.

Damit gelten ab diesem Zeitpunkt auch für die klassischen Auftraggeber die neuen Schwellenwerte für die Vergabe öffentlicher Aufträge. Im Bereich der sogenannten Sektorenverordnung (SektVO) gelten diese bereits seit dem 01.01.2012 aufgrund der dynamischen Verweisung in § 1 Abs. 2 SektVO. Die neuen Schwellenwerte lauten:

Bauaufträge: 5,0 Mio. Euro (bisher: 4,845 Mio ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK