Tolerable Weekly Intake

Wie schaut es denn aus mit dem Mykotoxin in Ihrer Pasta ?

Ob das ein neues Gewürz ist? Ohoh - Sie wissen nicht, was das ist? Na, also hören Sie mal – Sie kümmern sich wohl gar nicht um die vielen hübschen kleinen Dinge, die in Ihren Lebensmitteln stecken können!? Nunja – Sie haben ja nicht unrecht: wer behält da noch die Übersicht, bei allem, was man in unseren Lebensmitteln so finden kann. Wenn man nur danach fischt und sucht wie nach dem Zuckerl in der Ostsee.

Also – es geht um die Pasta. Und um Mykotoxin. Klingt nach etwas, das in Versuchung führen könnte, den Weg zum Scheidungsanwalt durch einen kleinen Seitenpfad ins Strafrecht abzukürzen, nicht wahr? Vor allem, weil man über Mykotoxin bisher eher noch nix gelesen hat. Vor allem nicht in Prozessberichterstattungen oder in der Gerichtsmedizin oder bei pensionierten Leitern der Mordkommission, die sonst recht gern mehr oder weniger gekonnt literarisch von den bearbeiteten Mordfällen als Buchautor profitieren.

Ich ziehe Ihnen den Zahn mit dem Mykotoxin lieber gleich mal wieder – schon weil ich Ihre Augen so hoffnungsfroh den Blick zwischen dem Band zum Scheidungsrecht und dem der Strafverteidiger hin und her pendeln sehe. Na, na, na – Sie werden doch nicht!

Mag sein – verlockend wäre es ja. Und so leicht applizierbar. Wenn man einfach nur ein Packerl Pasta in das siedende Wasser werfen und diese dann lieb und charmant und mit dem allerliebsten Augenaufschlag servieren könnte, al dente mit leckerem Sößchen – nach neapolitanischem Rezept vielleicht ? Ja, DAS hätte schier eine Note von poesia criminale. Und dann – einfach warten, was passiert. Gaaaaanz genüsslich, gaaaanz langsam, slow food bekäme eine völlig neue Bedeutung für kriminell guten Genuss.

Ist aber nix für Ungeduldige, die auf Ergebnisse warten, glauben Sie mir. Und zwar eben wegen TWI. Tolerable Weekly Intake. Es ist ein bisserl so, wie mit Arsen ...

Zum vollständigen Artikel

Arsenic and Old Lace

My Favorite Scene!!! Failure to properly renew copyright is the reason that Arsenic and Old Lace is in the Public Domain, even though it was released in 1944.


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK