Woher soll ich wissen, ob mein Verlobter arbeitet?

Es heißt ja immer wieder, dass Paare mehr miteinander reden sollten. Das würde der Beziehung gut tun, so zumindest die Ansicht einiger Psychologen. In der Regel stimmt das sicherlich auch. Es würde aber sicherlich nicht nur der Beziehung gut tun, sondern es wäre eigentlich auch das Normalste der Welt.

Aber wie man immer wieder sieht, bzw. wie einem immer wieder Schuldner weismachen wollen, hält sich nicht jeder an diesen Rat.

Vor einiger Zeit telefonierte ich mit einer Schuldnerin, gegen die wir gemeinsam mit ihrem Verlobten einen Vollstreckungsbescheid als Gesamtschuldner erwirkt hatten. Die beiden hatten, wie sich auch mittlerweile im Strafverfahren gezeigt hat, vorsätzlich über eine Auktionsplattform Unterhaltungselektronik zu relativ günstigen Preisen verkauft. Nach Bezahlung durch die Käufer (insgesamt über 50 Geschädigte), wurden dann Telefonbücher per Paketdienst verschickt. Die Staatsanwaltschaft konnte beiden nachweisen, dass sie die Betrügereien gemeinschaftlich verübt hatten. Die Schuldnerin teilte mir auf meine Frage hin, ob es den korrekt sei, dass ihr Verlobter zwischenzeitlich als Saisonarbeiter auf einer nahegelegenen Erdbeerplantage arbeitet, mit, dass sie dies nicht wüsste. Über “Geschäftliches” redet er nicht mit ihr. Sie wisse auch nicht, womit er Geld verdienen würde oder ob er überhaupt etwas verdienen würde.

Da beide unter der selben Anschrift gemeldet sind fragte ich die Schuldnerin, die sich übrigens am Handy ihres Verlobten gemeldet hat, ob sie den nicht mehr zusammen wohnen würden. “Doch, selbstverständlich”, war die Antwort der Schuldnerin, woraufhin ich sie fragte, ob es den bei ihnen normal sei, dass sie nicht wisse, was er den ganzen Tag über tut und ob bzw. wo er arbeitet.

Für die Schuldnerin schien dies alles völlig normal zu sein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK