VG Oldenburg – 11 A 1266/11 Stacheldraht als Pferdezaun?

Das VG Oldenburg - 11 A 1266/11 - hatte darüber zu befinden, ob (stromführender) Stacheldraht als Weidezaun geeignet ist.

Die Behörde war der Auffassung, daß es gegen den Tierschutz verstoße, wenn die Weide nur durch Stacheldraht eingezäunt sei und die Tiere direkten Kontakt mit diesem Zaun haben könnten. Erforderlich sei eine gut sichtbare, nicht verletzungsträchtige Absperrung mit einem Abstand von mind. 50 cm “Innensicherung”, die verhindere, daß die Pferde direkten Kontakt mit dem Stacheldraht bekämen. Daher ordnete die Behörde an, die Pferde dürften nur noch auf Weiden gehalten werden, die nicht mit Stacheldraht umzäunt sind oder bei denen der Stacheldrahtzaun durch die besagte Innensicherung gesichert sei ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK