ProSieben wegen “TV total” vor dem BVerwG – Abführen von Werbeeinnahmen rechtswidrig ausgestrahlter Sendungen

Zwecks Unterhaltungsfunktion und Einschaltquote schießen private Fernsehsender auch mal über das Ziel hinaus. In diesem Fall ist damit gemeint, Menschen nachts durch Wachklingeln zu wecken, sie in Schlafkleidung zu filmen, ihre Forderung nach Unterlassen eines solchen Handelns zu missachten und all das trotzdem im Fernsehen zu senden. Das tat ProSieben mittels seiner Sendereihe “TV total”. Beiträge solcher Art, die die unangekündigte Störung der Nachtruhe unwissender, überraschter und auch erschrockener Menschen zur Grundlage haben, tragen im Rahmen von “TV total” den Namen “Bimmel-Bingo”.

Medienanstalt verlangt Werbeeinnahmen

Aus Gründen der Persönlichkeitsrechtsverletzung und der Rechtsverletzung am eigenen Bild der jeweiligen betroffenen Personen beanstandete die Medienanstalt Berlin-Brandenburg diese “Bimmel-Bingo”-Sendebeiträge ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK