Werbung mit verstorbenem Enke unzulässig

Werbung in einer ganz besonders makaberen Art konnte man bis gestern auf eBay verfolgen. Dort bot laut Bild ein bisher Unbekannter ein KFZ an, dessen Vorbesitzer der verstorbene Robert Enke war. Das Verwerfliche daran ist nicht das Angebot zum Verkauf, sondern die Art und Weise des Anbietens:

„Wenn Sie ein Stück des unvergessenen Fußballers Robert Enke besitzen möchten, dann bieten Sie auf diesen praktischen, geräumigen Wagen (…) mit einer besonderen Vorgeschichte.“

weiter:

„Sie bieten auf den Mercedes-Benz GL 320 CDI des weltbekannten Fußballspielers Robert Enk ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK