Hinweispflicht des Herstellers: Essen Sie Ihr Fleisch nicht roh

Der Fisch im japanischen Sushi wird zumeist roh serviert. Das deutsche Kasseler sollte dagegen nicht roh verzehrt werden. Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin muss ein Fleischwarenhersteller seine Kunden darauf hinweisen, dass sie „Kasseler Stielkotelett“ zu garen haben.

Das Unternehmen wollte gerichtlich festgestellt wissen, dass es seine Kunden nicht auf die Art der Zubereitung hinweisen muss. Zuvor war mittels einer Lebensmittelprobe herausgefunden worden, dass das „Kasseler Stilkotelett“ aus dem Hause der späteren Klägerin von Salmonellen befallen war. Die Lebensmittelüberwachungsbehörde beanstandete das Fehlen eines Hinweises auf der Verpackung. Aus Sicht der Behörde hätte ein solcher den Verbraucher darauf hinweisen müssen, dass das Fleisch vor dem Verzehr ausreichend durcherhitzt werden muss.

Dem schlossen sich das Verwaltungsgericht an und wies die Klage des Fleischwarenherstellers ab ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK