“Derweil bin ich ja in Rente, bis das entschieden ist…..”

…….ein Satz, den manchmal Kläger bei langer Prozessdauer stoßseufzend murmeln zum Thema “Gottes und Justizias Mühlen mahlen langsam.”

Er kommt einem in den Sinn bei dem Verfahren am Landgericht Münster, wo heute nach mehr als einem halben Jahr seit dem letzten Termin im November 2011 der Prozess gegen die Chefärztin der Herzchirurgie in Duisburg und gegen deren Lebensgefährten fortgesetzt, zu dem vorab hier bereits berichtet wurde.

Es geht um falsche Verdächtigung, Verleumdung und Verstoß gegen den Datenschutz. Die Angeklagten sollen im Sommer 2008 die Uniklinik Münster in anonymen Briefen verleumdet und den Ärzten Behandlungsfehler unterstellt haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK