Das Gericht sieht nicht mehr durch

Zugegeben, es ist schwer, auch wenn der grundlegende Lebenssachverhalt relativ einfach klingt:

Ein Mann lebt mit einer Frau seit vielen Jahren in nichtehelicher Lebensgemeinschaft, er ist Bauingenieur, sie führt einen kleinen Laden. Aus diversen Gründen wird eine Bauträger-GmbH gegründet, bei der sie Alleingesellschafterin ist, er alleiniger Geschäftsführer. Das Stammkapital wird ihr von ihm zur Verfügung gestellt. Sie – als Strohfrau-Gesellschafterin – kümmert sich jahrelang nicht um die Gesellschaft, er betreibt sie vollständig allein. Nach zahllosen Liebes- und Treuesschwüren baut er mit seinem Geld auf ihrem Grundstück ein Haus für das Paar.

Irgendwann verschwindet sie einfach, wie sich später herausstellt, hat sie sich ins Krankenhaus einweisen lassen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK