Auch wenn der Ärger noch so groß ist …

… kann ich nur davon abraten, unliebsame Emails, Briefe oder arbeitsrechtliche Abmahnungen im Internet z.B. bei Facebook oder auf seinem eigenen Blog zu veröffentlichen.

Jeder hat vielleicht mal einen unverschämten Brief, eine freche Email oder sogar eine unberechtigte Abmahnung erhalten. Heutzutage ist es keine Hürde mehr das unliebsame Schriftstück einfach einzuscannen, um seinem Ärger so durch eine Veröffentlichung im Internet „Luft zu machen“.

Allerdings, und das wird oft verkannt, kann der Verfasser dieser besagten Email, des gemeinen Schreibens oder auch der unverschämten SMS durch die ungefragte und nicht von ihm autorisierte Veröffentlichung im Internet in seinem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt werden, was u.U ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK