Nigeria-Spam (ein nicht ganz ernstgemeintes Gedankenspiel)

Bei RA Hänsch ist zu lesen, warum der sog. Nigeria-Spam meist in solch miserablem Deutsch verfasst ist: Die Spammer sortieren damit falsch-positive Resultate aus, da nur die leichtgläubigsten Menschen überhaupt noch auf diesen Trick hereinfallen. Und diese sind später dann eben leichter zu überzeugen. Somit spart sich der Spammer Zeit und Kosten. Damit dürfte die weitere Marschrichtung klar sein: Einfach mal einen naiven Zweizeiler zurückschicken, mit dem sich die Spammer dann auseinandersetzen müssen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK