Welche Wohngebäudeversicherung muss bei Versicherungswechsel zahlen, wenn der Schadenstag unklar ist?

Keine - nach Auffassung des Oberlandesgerichts Celle. Denn kann ein Versicherungsnehmer, der seine Wohngebäudeversicherung wechselt, nicht nachweisen, ob der Schaden (hier: Leitungswasserschaden) vor oder nach dem Wechsel eingetreten ist, geht diese Unsicherheit zu seinem Lasten. Die beiden Versicherer haften nur alternativ. Lasse sich die Haftung eines der Versicherer aufgrund des unklaren Verursachungstages nicht beweisen, bedeute dies nicht, dass im Umkehrschluss der andere Versicherer haften würde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK