Google´s Transparency Report: Deutschland in den Top 5 bei Löschanfragen

Google hat seinen „Transparency Report“ für das zweite Halbjahr 2011 veröffentlicht.

Halbjährlich legt Google darin die Zahl der eingegangenen Löschungsanträge offen und teilt mit, in wie vielen Fällen staatliche Stellen Google zur Herausgabe von Nutzerdaten aufgefordert haben. Google bezweckt mit der Offenlegung, seine Lösch- und Sperraktivitäten transparenter zu machen.

Deutschland auf Platz 5 bei Löschanfragen

Nach dem Bericht hat Google auf Drängen deutscher Behörden über 400 Suchergebnisse, Blogeinträge, Werbeanzeigen und Videos aus dem Index genommen. Auf richterliche Anordnungen hin wurden mehr als 1300 Datensätze gelöscht. Darüber hinaus forderten deutsche Strafverfolgungsbehörden von Google mehr als 2000 Nutzerdatensätze an.

Im weltweiten Vergleich ist Deutschland damit auf Platz 5 was die meisten Löschanträge von Regierungsstellen und Ermittlungsbehörden angeht. Eingeholt wird Deutschland diesbezüglich nur noch von den USA, Brasilien, Indien und Südkorea.

Löschanträge betreffen zumeist Foren- und Blogeinträge

Laut Selbstauskunft von Google sind die Sperr- und Löschungsanforderungen vornehmlich auf richterliche Anordnungen zur Löschung von Foren- und Blogeinträgen zurückzuführen, die aufgrund erfolgreicher Verleumndungsklagen ergangen seien ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK