Euro 2012: Halbfinale der Favoriten

© Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Da habe ich mir gestern Abend doch die Augen gerieben: die englische Mannschaft mauert sich gegen offensive Italiener ins Elfmeterschiessen – was für eine verkehrte Welt bei der dieser Euro 2012. Doch dann können die Engländer dem Fussballgott doch kein Schnippchen schlagen, es endet wie immer: die Engländer verlieren den Shoot-Out und so sind die Favoriten im Halbfinale unter sich: Spanien, Deutschland, Italien, Portugal.

Zunächst einmal spielen am Mittwoch Portugal gegen Spanien, und ich für meinen Teil wünsche den Portugiesen Alles Gute; nicht, weil ich diesem arroganten Ronaldo einen Titel gönne – allein sein peinlich-theatralischer Auftritt vor jedem Freistoss ist ausreichend, um den Typ nicht leiden zu können.

Nein, ich kann einfach dieses erschreckend-langweilige “Tiki-Taka”-Ballgeschiebe der Spanier nicht mehr ertragen; was für ein Antifussball, der mag noch so effektiv sein, er nervt gewaltig. Dann lieber Ronaldo ohne Trikot und mit “Haare schön”…

Überhaupt ist diese Euro 2012 die Europameisterschaft der Toreverhinderer – gefühlte 2 Stunden brauchte selbst eine solche spielerisch starke Mannschaft wie die aus Deutschland im Viertelfinale, um sich durch den Abwehrriegel der Griechen zu kombinieren – würden sich die Hellenen doch mal beim Schutz ihrer Wirtschaft oder ihrer Finanzen so anstrengen wie beim Verhindern von Toren…

Egal, gewonnen ist gewonnen, und die Tore der deutschen Nationalmannschaft waren genauso sehenswert wie viele ihrer Spielkombinationen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK