Verspekuliert - Gribkowskys spätes Geständnis belastet Bernie Ecclestone

Nach fast acht Monaten hat gestern - dem 45. Verhandlungstag - der ehemalige Risikovorstand der Bayerischen Landesbank Gerhard Gribkowsky sein Schweigen gebrochen. Nunmehr gestand er beim Verkauf der Formel-1-Anteile 44 Millionen von Chef der Rennstallserie Bernie Ecclestone erhalten zu haben. Zuvor hatte das Gericht allerdings bereits den Strafrahmern festgelegt: zwischen knapp acht und neun Jahren. Der in Verhandlungen versierte, mit Kreditrisiken in Milliardenhöhe jonglierende 54-jährige Banker scheint damit auch in eigener Sache keine kluge Prozessst ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK