Emissionshandel: Der Allowances Appendix 4.0 ist da

(c) BBH

Die am 1.1.2013 beginnende dritte Handelsperiode des Emissionshandels wird stärker europäisch harmonisiert: Neben den EU-weit einheitlich geltenden Zuteilungsregelungen wird bereits im Juni 2012 ein zentrales, EU-weites Unionsregister eingeführt. Die neuen Zuteilungsregeln sehen vor, dass der überwiegende Teil der Emissionszertifikate nicht mehr kostenlos vergeben wird. Das bedeutet für Anlagenbetreiber, entweder den CO2-Ausstoß zu vermindern und nicht benötigte Zertifikate am Markt zu verkaufen oder fehlende Zertifikate am Markt zuzukaufen.

Die für den Handel mit Emissionsberechtigungen erforderlichen Vertragsgrundlagen sind nun von der European Federation of Energy Traders (EFET) für die dritte Handelsperiode aktualisiert worden. Basierend auf dem EFET-Rahmenvertrag samt Anpassungsvereinbarung liegt nunmehr die Version 4.0 des Allowances Appendix vor.

Viel hat sich gegenüber der Vorgängerversion 3.0 nicht geändert. Die wenigen Änderungen sind aber durchaus wichtig:

Zunächst ist die Einbeziehung des Luftverkehrs in den Emissionshandel berücksichtigt worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK