Verteidiger medinwirksam festgenommen

In einer Hauptverhandlung vor dem LG Münster ließ der Oberstaatsanwalt Neuschmelting den Verteidiger vorläufig festnehmen. Der Vorwurf: "Es besteht der dringende Tatverdacht der versuchten Strafvereitelung und der versuchten Anstiftung zur Falschaussage." Der Verteidiger soll einem Zeugen € 50.000 für eine Falschaussage geboten haben. Das Angebot soll nach dem letzten Verhandlungstag gemacht worden sein. Der Zeug soll daraufhin aus eigenem Antrieb zur Staatsanwaltschaft gegangen sein. Sollte der Vorwurf wahr sein, ist dies sicherlich keine Auszeichnung für die Anwaltschaft. ich habe aber meine bedenken ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK