Hunde raus

Während die Verwaltungsgerichte mal wieder zeigen, dass sie die besseren Arbeitsgerichte sind und die Kündigung wegen einer lesbischen Beziehung stoppen (die außerhalb der Kirchen eine glatte Diskriminierung wäre – hier berichtet Liz Collet auf Jus@Publicum zur katholischen Sonderschau), beschäftigt sich die Arbeitsgerichtbarkeit der Landeshauptstadt Hannover mit – Hunden.

Grund (wir entnehmen das Zitat der Hannoverschen Allgemeinen Online):

Chef Uwe Homeyer ist vor sechs Jahren auf den Hund gekommen: „Birko“, sein Münsterländer-Rüde, sitzt oft im Korb neben seinem Schreibtisch. Auch andere Mitarbeiter dürfen ihre Hunde mit zur Arbeit bringen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK