Bundesamt für Naturschutz stellt sich gegen BMWi: Naturschutz verhindert weder Netzausbau noch Energiewende

Zu den jüngsten Äußerungen, dass die Naturschutzgesetzgebung zu Gunsten einer Beschleunigung des Netzausbaus und der Energiewende ausgehebelt werden solle, erklärt das Bundesamt für Naturschutz (BfN): Das Naturschutzrecht ist hinreichend flexibel, um überwiegenden Interessen des Gemeinwohls Rechnung zu tragen. Es verhindert weder den Netzausbau noch die Energiewende. Einer zeitweisen Aussetzung des Naturschutzrechts bedarf es daher nicht; diese müsste zudem auf der europäischen Ebene vorgenommen werden, was unrealistisch ist. Im Gegenteil, die angemessene und frühzeitige Berücksichtigung von Naturschutzanliegen sichert die Akzeptanz für die Energiewende ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK