Und sie wissen nicht, was sie bearbeiten

Selbst bei Generalstaatsanwaltschaften kommt es vor, dass ein fleißiger Oberstaatsanwalt gar nicht weiß, was er gerade bearbeitet. Im Rahmen einer Vorschaltbeschwerde versuche ich, für einen Mandanten zu erreichen, dass er die Möglichkeit erhält, eine Therapie nach den §§ 35 ff. BtMG anzutreten. Und, dann bekomme ich zu meiner Überraschung die Verwerfung der Beschwerde mit Argumenten, die mit dem gestellten Antrag überhaupt nichts zu tun haben:

Dieses Vollstreckungsverfahren zeigt sehr nachdrücklich, dass Ihr Mandant nicht bewährungswürdig ist und das Sicherungsinteresse der Allgemeinheit die Verbüßung der gegen Ihren Mandanten verhängten Freiheitsstrafe erfordert.Ausweislich der Auskunft des Bundeszentralregisters vom xx.xx ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK