Schleswig-Holstein will neuem Glücksspiel-Staatsvertrag beitreiten

Schleswig-Holstein will neuem Glücksspiel-Staatsvertrag beitreten

16.06.12

DruckenVorlesen

Nach Informationen des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages will die neue Landesregierung in Kiel ihren Sonderweg in Sachen Glücksspielrecht verlassen und dem Glücksspiel-Staatsvertrag, den die anderen 15 Bundesländer beschlossen haben, nun wieder beitreten.

Ministerpräsident Alibg beab ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK