Neue Horror-Droge in der Szene: Fentanyl

Wieder mal gibt es Berichte über eine neue Droge in der Szene, es handelt sich diesmal nach Krokodil, Oxi und „Calvin Klein“ um Fentanyl. Die Münchener Abendzeitung schreibt in einem Artikel vom 15.06.2012, dass es im Raum München bereits 8 Tote nach dem Konsum von Fentanyl gegeben habe.

Fentanyl ist eine synthetisch hergestellte Droge auf Morphinbasis. Sie unterfällt als verschreibungsfähiges Betäubungsmittel der Anl. III zu § 1 Abs. 1 BtMG. Die pharmakologischen und toxikologischen Wirkungen ähneln denen von Heroin. Wegen ihrer hohen Wirkungspotenz eignen sich Fentanyle besonders als betäubend wirkende Schmerzmittel und als Narkosemittel. Es gibt ca. 1.000 Variationen, die zum Teil 100- oder 1000-fach so stark sind wie Morphin (Körner/Patzak/Volkmer, BtMG, 7. Auflage, Stoffe/Teil 1, Rn. 294, 297). Fentanyl-Pflaster werden häufig in der Schmerzmedizin verwendet. Sie werden einige Tage getragen und dann weggeworfen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK