Was wahr ist, wissen nur Zwei.

Ganz ganz langsam. Ganz langsam neigt sich eine stressige Woche dem Ende zu. Freitag. Gut so. Bald endlich kein Kanzleikram mehr und hoffentlich ein wenig Ruhe. Heute fing der 08.30 Uhr Termin vor der Strafkammer erst um 10.40 Uhr an. Keine typische Verspätung; aber der Fahrdienst der JVA hatte mal wieder die "Anlieferung" einer Angeklagten übersehen oder vergessen oder was auch immer. Die Verspätungen sind jedoch ärgerlich; gleichwohl nicht zu ändern. Konnten wir Verteidiger in dieser Wartezeit doch wenigstens einen Kaffee trinken. Dann ging es weiter mit dem Kindes- Mißbrauchsverfahren. Weitere Zeugen sagten aus. Was war und was nicht war, wissen wohl nur zwei. Der Angeklagte und sein vermeintliches Opfer. Es ist schwierig zu entscheiden, was wirklich gewesen war. Die Kammer beneide ich nicht, eine Entscheidung finden zu müssen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK