Auch Tote haben Steuern zu zahlen – und die Lebenden haften dafür

Im Jahre 2010 verstarb ein Unternehmer und hinterließ seine mittelose Ehefrau. Die Stadt Hoyerswerda begehrt Gewerbesteuer und möchte die Ehefrau in die Haftung nehmen. Diesbezüglich wird seit 2 Jahren umfangreicher Schriftwechsel geführt.

Der Stadt sind sowohl die Tatsache des Todes als auch der Gewerbeeinstellung im Jahr 2010 bekannt. Für 2011 erhebt sie Vorauszahlu ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK