Anwalt, mach den Dreck weg

Sind Anwälte Müllmänner? Im übertragenen Sinn auf eine gewisse Art und Weise ist das so. Der Mandant hat ein Problem und der Anwalt sollte es bestmöglich beseitigen.

Das Internet ist keine besonders (inhaltlich) saubere Angelegenheit, hier schwirrt sehr viel Cybermüll rum und es wird von Tag zu Tag mehr.

Besonders beliebt ist das Beleidigen, Verunglimpfen, Lügenverbreiten, etc. aus der scheinbaren Anonymität heraus. Da fühlt sich der größte Schisser ganz stark. Cybermobbing, Internet-Mobbing, Cyber-Bullying und Cyber-Stalking haben Hochkonjunktur.

Wenn man sich im Kollegen-, Freundes- und Bekanntenkreis umhört, hat fast jeder schon mal von einem solchen Fall gehört oder vielleicht sogar selbst erlebt. Das Erzählte endet in der Regel mit dem Satz, aber dagegen kann man nichts machen.

Diese Verallgemeinerung kann man so nicht unterschreiben. Es ist richtig, dass in einigen Fällen theoretisch dagegen vorgehen könnte, es aber aus praktischen Gründen zum Scheitern verurteilt ist. Dies ist häufig dann der Fall, wenn der Mobber anonym über einen ausländischen Server (Tonga, etc.) seine Hetzschriften verbreitet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK