Windkraftanlagen bei fehlender räumlicher Verbindung keine wirtschaftliche Einheit

Grundstücksflächen, die mit zahlreichen Windkraftanlagen bebaut sind, bilden generell keine Einheit im wirtschaftlichen Sinn, so wie es § 2 Abs. 1 des Bewertungsgesetzes vorsieht, wenn diese Areale durch Grundstücke, welche dem forst- und landwirtschaftlichen Besitz zuzuordnen sind, voneinander separiert sind.

Finanzamt bewertet Teilflächen als wirtschaftliche Einheit

Geklagt hatte im konkreten Fall ein Grundstückseigentümer, dessen Besitz zehn Teilflächen umfasst. Auf diesem Grundstück betreibt eine weitere Person je Teilfläche eine Windkraftanlage, was durch einen Nutzungsvertra ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK