Mal sehen, wie der Wurm da wieder herauskommt

Zu diesem Beitrag reiche ich nun doch die verfahrensrechtliche Konstellation nach: Aus einer nichtehelichen Beziehung ist ein Kind hervorgegangen. Die alleinsorgeberchtigte Mutter heiratet später einen anderen Mann. Nun will der Stiefvater das Kind adoptieren, der Vater weigert sich. Zunächst reicht der Stiefvater einen Antrag nach § 1748 BGB auf Ersetzung der Zustimmung zur Adoption ein. Das FamG weist zutreffend darauf hin, dass nur das Kind diesen Antrag stellen könne, vertreten durch die Mutter. Diese stellt im Namen des Kindes den Antrag. Der Vater lehnt weiterhin die Zustimmung ab. Das Gericht verfügt Rubrumsberichtigung ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK