Droht Vodafone unberechtigt mit der Schufa?

Die Verbraucherzentrale sucht Kunden von Vodafone, denen nach einer Mahnung unberechtigter Weise mit einem Schufa-Eintrag gedroht wurde, obschon keine Forderungen mehr offen waren. In dem Schreiben soll dann folgender Wortlaut verwendet worden sein:
"Die Vodafone D2 GmbH ist verpflichtet, die unbestrittene Forderung der Schufa mitzuteilen (...). Ein Schufa-Eintrag kann Sie bei Ihren finanziellen Angelegenheiten erheblich behindern."
Und das, obschon bei der Schufa nur unstrittige und vor allen Dingen bestehende Forderungen gemeldet werden dürfen. Ich habe ja grundsätzlich nichts gegen die Schufa, aber das klingt irgendwie so ähnlich wie Methoden, die sonst nur bei Fake-Abmahnungen, unseren lieben Branchenbuch-Kollegen, manchmal sogar im Filesharing-Sektor oder beim Inkasso von Abofallen verwendet werden. Auch wenn in diesen Fällen andere (und möglicherweise sogar zulässige) Formulierungen verwendet werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK