Oh man Hamm, das geht auf keine Kuhhaut

Textilleder ist kein Leder. Das ist nichts Neues. Der mündige Verbraucher scheint das nicht zu wissen, könnte man meinen, wenn man das Urteil des OLG Hamm (Az. I-4 U 174/11) liest.

Das OLG Hamm hat aktuell entschieden, dass die Bezeichnung von Polstermöbeln in der Werbung als „Textilleder“ irreführend für die Verbraucher sei, wenn die Waren tatsächlich „nur“ aus Kunstleder bestehen. Bei Möbeln aus Textilleder ginge der Durchschnittsverbraucher davon aus, dass echtes Leder enthalten sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK