“Nur noch pflanzliches Leben….sozusagen Gemüse”

Wer Widerspruchslösung für das Ideal hält, sollte sich bewusst machen, was dies nicht nur in Fällen wie im nachfolgenden Video (2 Teile) bedeuten würde.

Für die Widerspruchslösung plädiert übrigens auch Dr. Arbogast, der jüngst für die Nachfolge des Vorstandes der Deutschen Stiftung Organtransplantation bestimmt wurde.

Widerspruchslösung als Primärideal und -Ziel des neu vorgesehenen medizinischen Vorstandes der DSO ?

Primär: Persönliche Meinungsfreiheit eines Arztes. Sie steht ihm zu wie jedem Bürger auch. Das steht ausser Frage. Dass er diese Meinung vertritt, ist nicht etwa neu und überraschend nach seiner nunmehr bekannt gegebenen Nachfolge. Er hat diese bereits in der Stellungnahme zur geplanten Änderung des TPG hier mit unterzeichnet, die von der sog. Deutschen Transplantationsgesellschaft e.V. abgegeben wurde.

Ebenso Priorität hat aber eben eine andere Frage, die sich eben dennoch stellt, da Dr. Arbogast nicht nur wie jeder Bürger eine Entscheidung für sich höchstpersönlich trifft. Und hat. Er hat die Aufgaben der DSO als Koordinierungsstelle nach § 11 TPG wahrzunehmen. Und diese ist selbstverständlich nicht nur an die Verträge der DSO gemäß § 11 TPG in Verbindung mit § 11 TPG, sondern auch insbesondere an deren grundlegendem Maßstab zu messen:

§ 11 I 2 und 3 TPG lauten:

“Zur Organisation dieser Aufgabe errichten oder beauftragen der Spitzenverband Bund der Krankenkassen, die Bundesärztekammer und die Deutsche Krankenhausgesellschaft oder die Bundesverbände der Krankenhausträger gemeinsam eine geeignete Einrichtung (Koordinierungsstelle) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK