Einkommenssteuer für TV-Castingshow – Preisgeld nicht steuerfrei

Der Bundesfinanzhof (München) hat entschieden, dass auch der Gewinn aus einer Castingshow als Einkommen versteuert werden muss. Begründet wurde das Urteil damit, dass die Teilnahme an der Show Arbeit und nicht etwa ein Spiel oder eine Wette sei.

Im konkreten Fall hatte der Gewinner der Show „Big Brother“ von 2005 gegen einen Bescheid des Finanzamtes geklagt. Der Mann hatte damals eine Million Euro gewonnen. Der Finanzhof wies die Beschwerde ab und bewertete die Teilnahme als “steuerpflichtige sonstige Leistung”. Interessant: Lottogewinne und Gewinne bei Quizshows sind nicht steuerpflichtig. Das Urteil könnte auch Folgen für die Gewinner andere Castingshows haben. Dabei kommt es nun auf die Differenzierung zwischen „Spiel“ und „Arbeitsverhältnis“ an.

( Quelle: Financial Times Deutschland online vom 06.06.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Bundesfinanzhof: Schikanöse Betriebsprüfungen rechtswidrig Der Bundesfinanzhof (BFH) hat einem Rechtsanwalt im Verfahren gegen eine Betriebsprüfung Recht gegeben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK