Versuchte Vergewaltigung: Frau wehrte sich erfolgreich mit Regenschirm

Im Hamburger Stadtteil Großhansdorf zeigte eine 29-jährige Frau wahre Stärke. Als sie gegen 18 Uhr gerade auf dem Nachhause weg war, folgte ihr ein Mann aus der U-Bahn und ging ihr dem Waldweg hinterher. Plötzlich soll dieser mit heruntergelassener Hose vor ihr gestanden und sie zu berühren versucht haben.

Die Frau konnte sich jedoch wehren, laut um Hilfe rufen und sofort mit dem Regenschirm auf den Verfolger einhauen, der sodann zurückwich. Kurz darauf versuchte es der Mann erneut. Und wieder schlug die Frau mit dem Schirm auf den Mann und konnte schließlich zur nächsten Straße gelangen, wo sie auf weitere Menschen traf. Der Verfolger und mutmaßliche Sexualstraftäter war zu diesem Zeitpunkt bereits geflohen.

Nun erhob die 29 Jahre alte Frau Anzeige bei der Polizei wegen sexueller Nötigung und versuchter Vergewaltigung. Der Angreifer soll demnach Anfang 30 und zwischen 175 und 180cm große gewesen sein, trug blonde kurze Haare und eine schwarze Jacke. Nach ihm wird gefahndet.

( Quelle: Hamburger Abendblatt, 02.06.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK