Schwerbehinderter klagt vor LSG auf Nutzung von Behindertenparkplätzen

Querschnittsgelähmte und Doppeloberschenkelamputierte – also erheblich Gehbeeinträchtigte – dürfen Behindertenparkplätze in Anspruch nehmen. Ein Mann mit Schwerbehinderung wollte vor Gericht erreichen, dass auch er die breiteren Parkplätze für Behinderte nutzen kann, die sich außerdem in besserer Lage befinden.

Kläger will sich Behindertenplatznutzung erklagen

Der Kläger ist gehbehindert und hat außerdem Probleme mit seinen Oberarmen und ist dadurch in der Benutzung seiner Gehhilfen eingeschränkt. Parkerleichterungen stünden ihm daher zu, fand er ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK