Umstrittenes Urteil: Hohe Haftstrafe für den Unfallfahrer von Eppendorf

Dietmar Mues, Foto: Woody Mues

Es ist eher selten, dass für Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang Freiheitsstrafen ohne Bewährung verhängt werden. Wenn ja, muss schon eine besonders rücksichtslose Fahrweise, oft gepaart mit Alkohol- und Drogenkonsum, eine Rolle spielen. Erst vor wenigen Tagen wurde eine 38-jährige Pkw-Fahrerin, die fahrlässig einen Busunfall mit 14 Toten und mehr als 30 Verletzten verursacht hatte, vom Landgericht Potsdam zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt. stern.de berichtete darüber.

Wesentlich härter traf es jetzt den Unglücksfahrer von Hamburg-Eppendorf, der im März 2011 einen folgenschweren Unfall verursacht hatte, bei dem der bekannte Schauspieler Dietmar Mues und seine Ehefrau Sibylle, der renommierte Sozialforscher Günter Amendt und die Bildhauerin Angela Kurrer um´s Leben gekommen waren. Das Landgericht Hamburg verurteilte den 40-Jährigen gestern wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 6 Monaten und ordnete die Entziehung der Fahrerlaubnis an. Alexander S ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK