Tauchunfall im "Blick" vor dem Presserat

Medien dürfen über Unfälle berichten - identifizierend aber nur, sofern hieran ein den Schutz der Privatsphäre der Betroffenen überwiegendes öffentliches Interesse besteht. Diesen Grundsatz hat der Presserat heute in seiner Stellungnahme 18/2012 in Erinnerung gerufen. Die Boulevardzeitung "Blick" hatte im Januar 2012 getitelt: «Bankerin (27) aus Baar stirbt in den Tauchferien». Die Verstorbene war gestützt auf mehrere Angaben im Artikel und einem Foto ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK