Anklage: Versuchter Betrug und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat Anklage wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und versuchten Betrugs gegen eine Frau und einen Mann erhoben. Ihnen wird vorgeworfen, eine Explosion in einer Gaststätte herbeigeführt zu haben, um die Versicherungssumme zu kassieren. Bei den Verdächtigen handelt es sich um die Wirtin der Gaststätte und einen Mitarbeiter. Bei der mutmaßlichen Tat wurde die Gaststätte teilweise zerstört, zudem kam es zu Beschädigungen an umliegenden Gebäuden. Nach den bisherigen Ermittlungen soll der mutmaßliche Komplize der Wirtin Gasleitungen geöffnet haben und sollte dafür einen Teil der Versicherungssumme bekommen.

Die Verdächtige sitzt seit Anfang März in Untersuchungshaft. Bisher bestreitet sie die Tat. Der Mann hat die Tat bereits gestanden. Das Landgericht Nürnberg-Fürth muss nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden.

( Quelle: Nordbayerischer Kurier online vom 22.05.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Anklage gegen Manager wegen Betrugs Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat Anklage gegen 14 Mitarbeiter eines Unternehmens wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth erhoben ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK