“Rolex-Contest”: Wer schreibt, der bleibt

Motivationsmotor Incentive: Firmeninterne Wettbewerbe werden in der Berufswelt immer beliebter. Arbeitgeber sollten sich hierbei allerdings nicht nur über die Auswahl der Prämien Gedanken machen, sondern auch über die Nachweisbarkeit der Zielerreichung, wie ein Rechtsstreit vor dem LAG Hamm zeigt.

Der Kläger war bei dem beklagten Dienstleister im Bereich des Getränkevertriebs von 2007 bis 2010 als Gebietsverkaufsleiter beschäftigt. Im Jahre 2007 wurde bei der Beklagten ein sogenannter “Rolex-Contest” durchgeführt. Für das Erreichen bestimmter Vertriebszahlen – ermittelt durch selbst geschriebene Distributionspunkte – wurde dem Gewinner eine Rolex zugesagt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK