OLG Karlsruhe: Mediziner dürfen in Ärzteverzeichnissen nicht als “Top-Experten” bezeichnet werden

OLG Karlsruhe, Urteil vom 07.05.2012, Az. 6 U 18/11 § 3 UWG, § 5 UWG

Das OLG Karlsruhe hat entschieden, dass in Ärzteverzeichnissen die Bezeichung der dort aufgeführten Mediziner als “Top-Experten” oder “Spitzenmediziner” u.ä. nicht zulässig ist. Der Herausgeber des streitgegenständlichen Ärzteverzeichnisses erwecke damit bei den angesprochenen Patienten den Eindruck, d ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK